Konfliktgruppencoaching 

- Wenn MEHRERE Mitarbeiter in einem Konflikt stecken – 


Das Ziel eines Konfliktgruppencoachings ist es, mit den beteiligten Konfliktpartnern herauszufinden, was die Hintergründe dafür sind, warum es in der Zusammenarbeit nicht (mehr) so läuft, wie gewohnt, gewünscht oder erwartet. Als Coach bringe ich mich als Ressource von Außen in die Konflikt-Gruppe mit ein und biete damit die unbeteiligte Sicht einer Außenstehenden an. Oft fühlen sich die einzelnen Konfliktpartner unverstanden und sind gleichzeitig nicht mehr in der Lage, sich in den oder die Anderen hineinzuversetzen. Diese Blockadehaltung wird im Konfliktgruppencoaching vom Coach u.a. durch wertschätzende Provokationen, Perspektivenwechsel oder Wertearbeit wieder aufgebrochen. Es geht darum, dass die Konfliktbeteiligten die wahren Hindernisse und meist versteckten Konfliktursachen erkennen, lernen anzusprechen und aus dem Weg zu räumen.

Gründe für ein Konfliktgruppencoaching können sein:


  • Offener Konflikt zwischen zwei oder mehreren Mitarbeitern
  • Verdeckter, nicht ausgesprochener Konflikt in der Gruppe 
  • Mangelnder Zusammenhalt/Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern
  • Buschfunk und Gerüchte ersetzen Feedback und direkten Austausch
  • Handling der Konfliktbeteiligten beansprucht überproportional viel Zeit der Führungskraft
  • Kündigungsabsichten oder Krankmeldung als Fluchtoption aus dem Konflikt 
  • Konflikt wirkt sich bereits aufs Team/andere Abteilungen/Kunden aus

Typische Themen für ein Konfliktgruppencoaching sind:


  • Thematisieren und Auflösen der bestehenden Störfaktoren/Konfliktursachen 
  • Wünsche und Erwartungen an die Anderen äußern können
  • Konstruktives Feedback geben und annehmen wollen
  • Perspektivenwechsel: Selbstbild und Fremdbild hinterfragen/klären
  • Besseres Verständnis/konstruktiver Umgang mit Einzigartigkeit der Anderen 
  • Einstellungs- u. Wertearbeit (Eigene Bewertungsmaßstäbe bewusst machen)
  • Gemeinsame Basis der Zusammenarbeit und Kommunikation etablieren
  • Konfliktlösungsstrategien für die Zukunft entwickeln

Mögliche Vorgehensweise beim Konfliktgruppencoaching:


  • Gespräch (telefonisch/persönlich), um die Konfliktpartner und Ihr Thema für das Konfliktgruppencoaching besser kennenzulernen
  • auf Wunsch Vorgespräch mit Vorgesetztem/Mitarbeiter Personalabteilung
  • Angebotserstellung 
  • Klärung der Erwartungen der Konfliktpartner an das Coaching 
  • Durchführung der Gruppencoachingsitzungen 
  • auf Wunsch Abschlussgespräch mit Vorgesetztem/ Mitarbeiter der Personalabteilung

Im Rahmen eines kostenlosen Erstgesprächs berate ich Sie gerne über die Möglichkeiten eines Konfliktgruppencoachings in Ihrem Unternehmen. Ich freue mich über Ihren Anruf unter 0211. 163 659 17 oder Ihre E-Mail.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:  Workshop Konfliktprävention  │  Workshop Konfliktlösung  │  Konflikteinzelcoaching